Das zeichnet meine Arbeit aus...

Individualität erkennen, schätzen und fördern!

Jedes Kind ist individuell anders und dabei ganz besonders und wertvoll. Jedes Kind ist ein Wunder und eine Bereicherung für das Leben. Ich als Tagesmutter vergleiche die verschiedenen Persönlichkeiten nicht miteinander, ich schätze jeden so wie er ist. Jeder hat Stärken, Talente und sicher auch einige Schwächen, aber das macht sie so liebenswert und einzigartig. Ich möchte die Kleinen nicht verändern, viel wichtiger ist es mir als Tagesmutter die Individualität zu stärken. Um diese Besonderheiten zu stärken bedarf es einer individuellen Betreuung um die einzelnen Stärken zu erkennen. Nur wenn man sie erkennt kann man sie auch entsprechend fördern. Für ruhige Kinder stehen eine Kuschelecke und viele Bücher zur Verfügung, für die temperamentvollen gibt es täglich ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Alle Angebote stehen für jeden zur Verfügung und können frei genutzt werden.

Gesundheit – wichtigstes Gut für eine positive Entwicklung!

Bevor ich Tagesmutter wurde habe ich als Krankenschwester gearbeitet, deshalb liegt mir die Gesundheit meiner Schützlinge besonders am Herzen. Zwar sind die Krankheiten im gesunden Maß gut zur Stärkung der Abwehrkräfte und des Immunsystems jedoch schwächt jede Krankheit ein Kind mehr oder weniger und lässt ihre Entwicklung teilweise verlangsamen. Deshalb mache ich es mir zur Aufgabe das Immunsystem zu stärken. Dafür achte ich auf folgende Dinge:

 

·         Viel Bewegung an der frischen Luft

·         Ausgewogene Ernährung

·         Wetterbezogene Kleidung

·         Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

·         Erholsamer Mittagsschlaf

·         Angemessener Wechsel zwischen Ruhe- und Aktivphasen

Strukturen und Rituale fördern Vertrauen und vermitteln Sicherheit!

Für die Zeit bei mir als Tagesmutter gibt es für die Kinder einen täglichen Ablaufplan, der nur in Ausnahmefällen, wie größeren Ausflügen abweichen kann:

 

6:30 - 7:45 (Uhrzeit gilt für alle Kinder, die am Frühstück teilnehmen)

 

Ankunft der Kinder, Freispiel, strukturiertes Spielen, malen, basteln ...

 

7:45 - 8:30

 

Frühstück, danach kommen auch die Kindert, die nicht beim Frühstück teilnehmen, alle werden in gemeinsamer Runde mit einem Lied begrüßt

 

9:00 - 11:00

 

Aufenthalt im Freien 

 

11:00 - 11:30 

 

Mittagessen (Anlieferung durch eine Cateringfirma)

 

11:30 - 12:00

 

Vorbereitung zum Mittagsschlaf, Geschichte lesen, Schlaflied singen

 

12:00 - 14:30 

 

Mittagsruhe (bei Bedarf länger)

 

14:30 - 15:00

 

Vesper

 

15:00 - 15:30

 

Abholen der Kinder, Freispiel, strukturiertes Spielen, musizieren, Aufenthalt im Innenhof

 

Kleine täglich wiederkehrende Rituale verschönern den Alltag und geben Sicherheit. Nach dem Frühstück sitzen wir noch etwas am Tisch und singen ein Lied zur Begrüßung bei dem jeder einzeln benannt wird, nehmen nicht alle Kinder am Frühstück teil wird das "Begrüßungslied" auf den Vormittag verschoben und findet dann je nach Situation draußen oder drinnen statt. Es gibt ein "Zahnputzlied", welches ich mir selbst überlegt habe.  Vor dem Mittagsschlaf wird eine Geschichte vorgelesen oder ein Schlaflied gesungen. Die Kinder schätzen diese Rituale sehr und verlangen zum gegebenen Zeitpunkt danach.

Soziale Kompetenz lernen und dennoch Individualität erfahren!

Auch wenn sowohl in einer Krippe als auch bei einer Tagesmutter Kinder zwischen 0 und 3 Jahren betreut werden gibt es wesentliche Unterschiede. Vorteile, die eine Betreuung bei einer Tagesmutter mit sich bringen:

 

·      Kleine Gruppen – dadurch stärkere Wahrnehmung der Individualität der       Kleinen, zudem ist das Gefühl auch wesentlich familiärer

·      Eine feste Bezugsperson, die während der gesamten Zeit nicht wechselt, eine   Gefahr die in einer Krippe deutlich größer ist.

·      Flexiblere Betreuungszeiten, darin sind Krippen sehr starr und weichen keine Minute von ihren Öffnungszeiten ab. Fast jede gute Tagesmutter lässt bei diesem Thema in Bedarfsfällen mit sich reden.

 

Wie überall im Leben gibt es bei der Betreuung durch eine Tagesmutter aber auch einen kleinen Nachteil:

 

·      Fällt die Tagesmutter durch Krankheit aus, müssen die Eltern selbst für eine alternative Betreuungsform sorgen.

 

Jeder muss für sich entscheiden, welche Art der Kinderbetreuung für ihn und vor allem für das Kind die Richtige ist. Dies sollte gut durchdacht und mit allen beteiligten besprochen werden. Ich als Tagesmutter wünsche ihnen dabei viel Erfolg und bin sicher, dass sie den für sich richtigen Weg finden werden.

Abwechslung verhindert Langeweile im Alltag!

So ungern wir täglich das gleiche auf der Frühstücksschnitte haben wollen, so verhält es sich bei den Kleinsten auch mit dem Spielzeug. Steht täglich das Selbe zur Verfügung verlieren sie schnell das Interesse daran. Zuviel Spielzeug überfordert zudem zusätzlich. Durch regelmäßige Wechsel versuche ich als Tagesmutter dem entgegenzuwirken. Auch Aktivitäten wie malen, basteln, spazieren gehen, Spielplatzbesuche und musizieren sollten nicht täglich gleichermaßen angeboten werden. Um zusätzlich Abwechslung in den Alltag zu bringen wird es gelegentlich Ausflüge wie z.B. Besuche im Botanischen Garten, dem Zoo, des Wildparks oder ähnliches geben. Da solche Unternehmungen mehr Zeit benötigen und unter Umständen mit Geldausgaben verbunden sind, wird dies natürlich nur mit vorheriger Absprache mit den Eltern geschehen.

Spielen – leichteste Methode um Neues zu lernen!

Mir als Tagesmutter ist die Arbeit mit und nach dem sächsischen Bildungsplan sehr wichtig. Um die Kinder optimal zu fördern sollen alle sechs Bereiche bedient werden. Lernen allein ist anstrengend, langweilig und trocken und Kinder sind dafür nicht für längere Zeit zu motivieren. Deshalb soll es eine Verbindung zwischen spielen und lernen geben. Spielen ist Beschäftigung Nummer eins bei den Kleinsten und daher optimal um Neues zu vermitteln. So lernen meine Tagespflegekinder ständig dazu, ohne dass sie es merken. Um diesem Bestreben gerecht zu werden stehen Bälle, Motorikschleife, Tücher, Bücher, Aktionstabletts, Montessori-Material, Musikinstrumente und vieles mehr zur Verfügung. Diese unterschiedlichen Dinge werden gezielt eingesetzt.

Die Eltern – die wichtigsten Menschen im Leben meiner Schützlinge

Seit der Geburt verbringen die Kleinen den größten Teil ihrer Zeit mit ihren Eltern. Mit Beginn der Betreuung bei einer Tagesmutter ist diese schöne Zeit vorbei. Die Kinder sollen lernen binnen kurzer Zeit Vertrauen zu einer ihnen fremden Person zu fassen. Deshalb ist mir vor allem zu Beginn aber auch während der kompletten Zeit der Betreuung eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern sehr wichtig. Nur mit ihrer Hilfe kann es schnell zu einem Vertrauensverhältnis kommen. Informationen über Vorlieben, Wünsche, Ängste und Gewohnheiten der Kleinen gehören zum Aufnahmegespräch. Die Eingewöhnung verläuft individuell nach den Bedürfnissen jedes Einzelnen als langsame Abnabelung von den Eltern. Die ersten Tage sind die Eltern die komplette Zeit mit dabei und entfernen sich dann zunächst für kurze Zeit bis die Zeitspanne immer größer wird. Im weiteren Verlauf ist es mir wichtig viel mit den Eltern zu reden. Dazu gehören tägliche Rücksprachen über Besonderheiten der Kleinen, sowie bei Bedarf angebotene Einzelgespräche. Eltern und Tagesmutter sollten an einem Strang ziehen um Stabilität und Kontinuität in den Alltag der Kinder zu bringen, um dies zu erreichen bedarf es einem engen kommunikativen Kontakt. Zusätzlich gibt es 1x pro Jahr und bei Bedarf einen Elternabend mit allen Eltern, bei denen es um Dinge die die gesamte Gruppe betreffen geht. Zusätzlich dienen diese Treffen dem Kennenlernen der Eltern untereinander.

Ich bin für Sie da...

Betreuungszeit

Montag bis Freitag

6:30 bis 15:30 Uhr

Zusatzbetreuung auf Anfrage

 

Nutzen Sie gerne direkt mein Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kindertagespflege WaNaMo in Leipzig

Anrufen

E-Mail